Achtsamkeitskurse

Zur Unterscheidung:

  • MBSR-Kurs (Mindfulness Based Stressreduction): 8-wöchiger Achtsamkeitskurs zur Stressbewältigung (tgl. Übung ca. 45 min)
  • MBCT-Kurs (Mindfulness Based Cognitive Therapy): 8-wöchiger Achtsamkeitskurs zur Rückfallprophylxe bei Depressionen (tgl. Übung ca. 45 min)
  • AfB-Kurs (Achtsamkeit für Beginner): 4-8wöchiger Achtsamkeitskurs für den leichten Einstieg (tgl. Übung 15 - 20 min)
  • MSC-Kurs (Mindfulness Based Selfcompassion): 8-wöchiger Achtsamkeits- und Selbstmitgefühlskurs 
  • MBCL-Kurs (Mindfulness Based Compassionate Living): 8-wöchiger Achtsamkeits- und Mitgefühlskurs                   (Voraussetzung Teilnahme an MBSR oder MBCT-Kurs)

Alle Kurse finden in Gruppen statt, deren Größen in der Regel zwischen 4 bis 14 TeilnehmerInnen differieren können.


 

 

Aktuelle Kurse:

 

Kurstyp: MBSR-Kurs

KursleiterIn: Olaf Altner

Datum, Zeit: 11.03.-26.04.18, donnerstags 17.30-20.30 Uhr

Ort: Psychotherapeutische Praxisgemeinschaft Holzhofgasse 9, 01099 Dresden

Kosten: 335,- €

weitere Infos und Anmeldung unter: www.holzhofgasse.de

 

 

Kurstyp: AfB (Achtsamkeit für Beginner)
Kursleiterin: Julia Darbinjan
Datum, Zeit: 17.04. - 19.06.2018, 8 x dienstags, 18.00 - 19.30 Uhr
Ort: Praxis LEA, Erlenstraße 2, 01097 Dresden
Kosten: 110 €
Kontakt und Anmeldung: julia.darbinjan@web.de


Vorträge & Seminare


Weitere Projekte


Erarbeitung und Angebot eines Achtsamkeitskurses für Anfänger

 

Ziel: Erarbeitung und Angebot eines Achtsamkeitskurses für Interessenten, denen die Anforderungen eines MBSR- bzw. MBCT-Kurses zu umfangreich erscheinen, die maximal 100 Minuten Kurszeit pro Woche (bei 4-8 Wochen Kursdauer) und maximal 15-20 Minuten tägliche Übungszeit aufbringen können oder wollen.

 

Besonderheit: Das Kursangebot wird als Basiseinführung in die Achtsamkeitspraxis angesehen und orientiert sich am MBSR-Konzept. Der Schwierigkeitsgrad liegt dabei noch unter dem eines MBSR-, oder MBCT-Kurses.

 

Verantwortliche: Julia Darbinjan,  Olaf Altner

 

 


Entwicklung eines achtsamkeitsbasierten Ausbildungscurriculums für (werdende) Psychotherapeuten

 

Ziel: Es wird ein Curriculum "Achtsamkeitstraining in der Verhaltenstherapie" entwickelt, dass aus mehreren zweitägigen Seminaren, achtsamkeitsbasierter Selbsterfahrung in Form von Praxistagen und Supervision besteht. TeilnehmerInnen können Achtsamkeit praktisch erfahren, klassische Hindernisse und erwünschte Wirkungen erleben und sich in den Seminaren theoretisch und praktisch Wege erschließen, dies alles in in ihrer Arbeit und auch in eventuellen Ausbildungstherapien mit Patienten anzuwenden.

 

Struktur: Das Curriculum beginnt mit einem zweitägigen Einführungsseminar "Achtsamkeit in der Verhaltenstherapie" (20 UE), gefolgt von einem Praxistag "Achtsamkeit erleben und anwenden" (10 UE), bei dem der Selbsterfahrungsanteil aus den Perspektiven des Praktizierenden und des Psychotherapeuten besonders groß ist. Dann kommt ein zweitägiges Vertiefungsseminar "Achtsamer Umgang mit Körper und Gedanken" (20 UE) und wieder ein inhaltlich darauf bezogener Praxistag (10 UE). Danach kommt das zweitägige Seminar "Achtsamer Umgang mit Gefühlen" (20 UE) und ein letzter Praxistag (10 UE). Ergänzend wird verhaltenstherapeutische Supervision angeboten, um Patienten- und therapiebezogene Möglichkeiten der Anwendung, Feinheiten und spezielle Themen zu besprechen und zu vermitteln.

 

Besonderheit: Damit es in die Ausbildung von werdenden Verhaltenstherapeuten integrierbar ist, wird darauf geachtet, dass die Anforderungen an eine tägliche Achtsamkeitspraxis der AusbildungskandidatInnen nicht mehr als 15-20 Minuten beträgt, da diese sich oft in jahrelanger Mehrfachbelastung (Beruf, berufsbegleitende zeitintensive Ausbildung, evtl. Familie) befinden.

 

Verantwortlicher: DP Olaf Altner

 

Kooperationspartner: Ausbildungsinstitut aap in Dresden

 

Kooperationsbedarf: 

 


Entwicklung und Angebot weiterer achtsamkeitsbasierter Kursformate und psychotherapeutischer Behandlungsmodule 

Ziele: Aufbau- und Vertiefungskurs für ehemalige MBSR- und MBCT-TeilnehmerInnen; Entwicklung kompakter Kursformate/Retreats (2-7 Tage Länge); Entwicklung und Evaluation störungsspezifischer Behandlungsmodule